So sieht Musik wirklich aus

Der New Yorker Künstler Martin Wattenberg hat, unterstützt von zahlreichen Freunden, eine Software geschaffen, die Musikstücke auf ihre Wiederholungen analysiert und in geschmackvollen Blubber-Grafiken darstellt. Hier zu sehen: Chopin, Mazurka in F# Minor (Fis vermindert, oder so). Klar zu erkennen, dass der Mann ständig das gleiche schreibt. Auf der Turbulence-Website sind noch mehr Beispiele. Cool. [fe]

[via musicthing]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising