Handy mal ganz anders

Das Onyx ist zwar einstweilen nur eine Studie von Synaptics, aber die Firma hat angekündigt, dass es noch in diesem Jahr ein echtes Gerät auf dem Markt geben soll, das dieselbe Touchscreen-Technologie nutzt. Darum geht’s nämlich beim Onyx: Das Handy mit dem waagerecht ausgerichteten Display soll in wesentlich größerem Umfang durch einfache Berührungen zu steuern sein als andere Telefone, die zum Beispiel Windows Mobile 5 nutzen. Das Onyx erkennt nicht nur einfaches Draufpatschen und –klopfen, sondern reagiert auf komplexe Bewegungen und gleichzeitige Berührungen an mehreren Stellen. Und das heißt:

„Ein Gespräch kann mit dem Onyx angenommen werden, indem man es einfach an die Wange hält, Nachrichten können versendet werden, indem man sie mit dem ganzen Finger vom Bildschirm wischt.“

Einige Gerüchteköche wollen sogar wissen, dass die Onyx-Technologie in dem sagenumwobenen iPhone zum Einsatz kommen soll.

[dj]

  1. Onyx – moderne Touchscreen-Spielerei

    Smartphones nutzen ja bekannter Weise schon seit Längerem die Technik der berührungsempfindlichen Bildschirme, wobei die Benutzerfreundlichkeit teilweise noch ganz schön arg zu Wünschen übrig lässt. Das Handy erkennt eben nur einzelne Berührunge…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising