Nicht ohne mein Handy

Der unaufhaltsamen Miniaturisierung von Handys haben wir die Nachricht zu verdanken, dass in El Salvador bei vier Hochsicherheitsknastbrüdern Handys gefunden wurden – im Verdauungstrakt.

„Capt. Juan Ramon Arevalo, Leiter des Zacatra-Gefängnisses, teilte mit, dass die Bandenmitglieder die in Plastiktüten gewickelten Handys durch den Anus in den Körper eingeführt hatten. Die Behörden fanden außerdem neun Handy-Chips und ein Ladegerät.“

Interessante neue Gesprächsdimension, wenn dem Kollegen der Magen rumpelt: „Ist das die Bohnensuppe aus der Kantine oder Dein Handy?“

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising