Bang & Olufsen kümmert sich um Kranke

Was man sonst kaum weiß: Bang & Olufsen hat auch eine medizinische Abteilung. Nein, nicht für durchgedrehte Designer, sondern für Kranke wie Dich und mich. Dieser elektronische Tablettenspender (nennt man das so?) namens Helping Hand nörgelt so lange via PC- oder Handy-Signal rum (das er per USB oder Bluetooth verschickt), bis man endlich seine gottverdammten Pillen geschluckt hat. Außerdem petzt die helfende Hand beim Doktor, wenn man seine Medikamente nicht nimmt, und zeigt rotes oder gelbes Licht, wenn man in Verzug ist. Geht bestimmt tierisch auf die Nerven, ist aber nett anzusehen.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising