Sicher in den Lüften?

Wenn es nach den Sicherheitsexperten geht, wird das Fliegen der Zukunft eine Sache der kompletten High-Tech-Überwachung werden. Das entführungssichere Flugzeug, an dem in den nächsten vier Jahren mit einem Budget von 35,8 Millionen Euro geforscht werden soll, wird die Passagiere per Video und Mikrophon überwachen, Zugang zum Cockpit nur erlauben, wenn der Fingerabdruck stimmt, und automatisch verhindern, dass das Flugzeug mit Gebäuden oder bergen kollidiert.
Außerdem werden per Software Passagiere und Gepäck abgeglichen, die Identität der Reisenden biometrisch festgestellt und gefährliche Stoffe im Gepäck per elektronischer Schnüffelnase entdeckt. Ah, Fliegen im Hochsicherheitstrakt! Warum dann nicht einfach gleich alle so befördern wie in Con Air? (Obwohl’s da ja auch schief geht ...)

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising