Es werde Licht …

Designer Ross McBride hat sich eine neue Variante des klassischen Lichtschalters einfallen lassen. Bei ihm gibt es Schalter mit einem bzw. zwei Silokonbuckeln, wobei das eine für „An“ und das andere für „Aus“ steht. Langsam glaube ich, dass Designer die achte biblische Plage sind. Warum etwas neu erfinden, das seit Urzeiten gut funktioniert? Wohin das führt sieht man ja in Hotels an Duschen und Badewannen, wo man ewig darum kämpfen muss, die richtige Wassermenge und –temperatur einzustellen ...

[dj]

  1. wieso – ist doch gut.
    Immerhin scheint die Oberfläche versiegelt, was Lebensdauer(weniger mechanische Teile, geringere Anfälligkeit für Wasserdampf) und Sauberkeit(kaum Ablagerungsmöglichkeiten, leichte Reinigung) erhöht..

    Als Wasserspender würde ich mir aber auch lieber eine traditionell-mechanische Armatur wünschen.

  2. Wow! Den Schalter müsste man nur um 90° nach rechts drehen. Und vielleicht noch zwei Punkte auf die Boppel drauf machen. Was will Mann mehr? =D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising