Die Wurst an sich

Wenn das Abendbrot der Familie wieder einmal gar nicht schmecken will und lange Gesichter schmerzhaft auf den Haussegen drücken, ist es Zeit, sich nach neuen Anregungen umzusehen. Zum Beispiel auf dieser japanischen Webseite, die allerlei lustige und künstlerische Dekorationen vorschlägt, mit einfachen Anleitungen zum Nachkochen. Und das schönste: es ist alles Wurst. Ich meine, es besteht alles aus Würsten. Existenzialismus wäre hier fehl am Platz ("Its doch eh alles Wurst. Vor allem das Seiende. Und das Sein des Seienden auch. Beides.) [fe]

via neatorama

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising