Microsoft spaltet die Welt

Fast hätten wir es über unseren Religionskriegen schon vergessen: Auch ein Betriebssystem kann eine Trennungsmauer sein. Microsoft zieht sie zum Beispiel mit dem Zune wieder hoch. Der nämlich wird zumindest zum Launch nicht Mac-kompatibel sein, da er den Massenspeicher-Modus nicht unterstützt und es keine Mac-Version für Zune Marketplace gibt. Da sollte der Papst mal was machen ….

[dj]

  1. Kompatibilität? Wozu? Das ding müsste nicht mal zu Windows kompatibel sein. Wer will schon so eine hässliche Flunder, wenn 75% mit einem iPod rumlaufen.

  2. Na ja hässlich ist der Player wirklich nicht, sonst müsste man den iPod auch als hässlich bezeichnen, denn viel anders sieht der ja nicht aus.
    Aber die Farbe, dass ist wirklich der Hammer *fasstsichandenkopf*. Wie kann man nur so ein Ding in braun raus bringen? Mein Gott, was haben die Leute des Microsoft Marketings für einen Geschmack?

  3. Oh da wird es für Mac-Nutzer aber schwer sich zwischen iPod und Zune zu entscheiden…
    Klar, dass Apple den iPod kompatibel gemacht hat, aber wer wird sich für einen Zune entscheiden, zumal Apple für den 30GB-iPod nur noch 250€ verlangt…. Ob da Microsoft drunter kommt?

  4. Wen verwundert es, dass Microsoft seine proprietäre MTP-Schnittstelle verwendet? Ist doch auch egal, spätestens durch die Akkulaufzeit von maximal 12 Stunden hatte sich das Gerät für mich eh schon disqualifiziert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising