Der Linux-UMPC ist da

Gut, das ist etwas verkürzt, aber es kommt der Sache nah: Auch die Linux-Gemeinde soll ihren kleinen feinen superportablen Rechner bekommen. Das PepperPad3 hat Bluetooth, Tastatur, WiFi, eingebaute Lautsprecher und 20 GB-Festplatte. Damit man als Pinguin-Fan weiß, dass man etwas Besonderes ist, heißt das Gerät natürlich nicht UMPC, sondern „Handheld Web Computer“. Drei kleine Wörter, aber was für ein Unterschied.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising