Bono versagt schon wieder im Endspurt auf den Friedensnobelpreis

Der Friedensnobelpreis wurde ja nun an Mohammed Junus verliehen, und da kann Bono sich für ein Jährchen wieder anderen Aktivitäten widmen, um Gutmenschenpunkte zu sammeln. Zum Beispiel zusammen mit der US-Quasselstrippe Oprah Winfrey einen roten iPod (4GB) für 199 Dollar vorstellen, von dessen Preis 10 Dollar an The Global Fund für die Unterstützung von Aids-Opfern in Afrika geht. Nichts gegen die lobenswerte Sache, aber kann Bono sich mit seiner Weltverbesserungsmanie nicht darauf konzentrieren, der nächste Papst zu werden? Als Ire sollte er ja schließlich guter Katholik sein. Soll er meinetwegen auch noch die alberne Brille behalten.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising