Palm: Was für „preissensitive“ Kunden

„Preissensitiv“. Was für ein schönes Wort. Klingt doch viel besser als „geizig“. Wie erwartet hat Palm mit dem neuen Treo 680 genau diese empfindsame Klientel aufs Korn genommen statt ein neues Wunderspielzeug auf den Markt zu werfen.
Die Treos gibt es in Rot, Orange, Weiß und Silber (die offiziellen Farbbezeichnungen sind fantasievoller, aber nichtssagender – was bitteschön ist denn „arctic“?). Ausgerüstet sind die Handys mit 320x320-Farbdisplay, 64MB eingebautem Speicher, 312MHz Intel PXA270-Prozessor, Quad-Band-GSM, VGA-Kamera mit 352x288-Videoaufnahme und Voll-Tastatur. An der Software wurde auch nicht gespart. Außer einem MP3-Player und einem IM gibt es diverse Anwendungen für das PalmOS. Weitere Details zu Preis und Verfügbarkeit sollen die Anbieter in den verschiedenen Ländern in den nächsten Wochen kundtun.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising