Was weiß Steve Jobs von Safer Sex?

Steven Levy, für Newsweek in Sachen Technik zuständig, hat sich an Steve Jobs rangemacht und ihm von Mann zu Mann ein paar Fragen gestellt, die das komplizierte Zueinander der Geschlechter (manchmal auch des gleichen) betreffen:

Levy: Microsoft hat Zune angekündigt, die iPod-Konkurrenz, und erklärt, dass es bei dem Gerät vor allem um die Bildung von Communities geht. Macht Ihnen das Sorgen?

Jobs: Mit einem Wort: Nein. Ich habe im Internet die Demo gesehen, wie man ein Mädchen findet, das auch einen Zune benutzt, und ihr einen Song gibt, den sie dreimal abspielen kann. Bis man damit fertig ist, ist sie längst weg. Man ist viel besser dran, wenn man einen Ohrstöpsel herausnimmt und ihr ins Ohr steckt.

Aber Steve! Von fremden Leuten einen Ohrstöpsel in den Gehörgang gedrückt bekommen – da revoltiert ja mein Frühstücksei! Und außerdem – wo soll das enden? Was wird denn da als nächstes woanders hin gedrückt? Und nachher noch ohne Kondom? Bleiben wir dabei: Sexuelle Hygiene beginnt beim Ohrstöpsel!

[dj]

  1. „Von fremden Leuten einen Ohrstöpsel in den Gehörgang gedrückt bekommen – da revoltiert ja mein Frühstücksei!“

    Danke! Vielen Dank dafür. Wie oft saß man früher auf Klassenfahrt im Bus und der Banknachbar wollte mal mithören. Ach was fand ich das immer wiederlich, wenn der Stöpsel dann mit weiß-gelblichen Partikeln überzogen zurückkam. Und verstehen konnte man mich damals gar nicht, dass ich das immer verdammt eklig fand.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising