Pete liebt BounceBack

Musiker, die erklären, wie toll bestimmte technische Geräte sind, die nicht der Klangerzeugung dienen, sind so wenig akzeptabel wie Musiker, die ungefragt ihre politischen Ansichten durch die Welt quäken. Die einen hätten Elektriker werden/bleiben sollen, die anderen Politiker.
Für Pete Townshend mache ich aber mal eine Ausnahme und bewundere seine Tapferkeit, sich trotz Kinderpornographieverdächtigungen (im Gegensatz zu Gary Glitter freigesprochen) weiterhin für Datenträger starkzumachen, auf denen sich potentiell belastendes Material speichern lässt. In diesem Fall geht es um ABS Plus-Festplatten mit 40GB bis 160GB, die mit Hilfe von BounceBack Professional automatisch ein Backup des gesamten Rechners erstellen, sobald sie eingestöpselt werden. Pete hält das für das Tollste, was ihm in technologischer Hinsicht in den letzten drei Jahren unter die Nase gekommen ist; wir hoffen, dass er nicht nur damit richtig liegt, sondern auch mal wieder ein gutes The Who-Album hinbekommen hat.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising