XCDs: Wenn’s mit dem DRM nicht klappt

Niemand stellt in Abrede, dass die existierenden DRMs Lücken haben wie Löcher im Schweizer Käse, und so gibt es seit Jahr und Tag auch Versuche, hardwaremäßig was zu drehen. Besonders schlau wollen es jetzt die Chefdenker von Aladdin machen, die ein Patent eingereicht haben für ein neues Medien-Format, bei dem optische Disc und Smart Card kombiniert werden. Das neue Format namens XCD soll aussehen und abspielbar sein wie herkömmliche CDs und DVDs; an einer Seite wird jedoch etwas vom Rand abgeschnitten, damit man sie in einen USB-Port einstöpseln kann. Ein integrierter Chip gibt dann den Content auf der Scheibe nur frei, wenn er den richtigen Schlüssel bekommt.
Auch das ist alles als Idee nicht ganz neu, und zumindest meiner Meinung nach ist diese Lösung so aufwändig, dass man noch nicht mal über einen Hack spekulieren muss.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising