Zoundz: Der „kreative“ Nervtöter

Den „besten Freunden“, die zufällig auch Eltern eines Kleinkinds sind, eine Trommel für das Gör zu schenken, ist soooo letztes Jahrtausend. Heute zerstört man die letzten Reste heimischer Ruhe mit einem Gerät wie Zoundz. Lauter bunte, seltsam geformte Objekte, die je nach Positionierung auf dem Brett, das gleichzeitig als psychedelische Beleuchtung dient, Musikfetzen von sich geben. Außerdem kann man per Tastendruck Noten ändern und Tempo, Hall und Lautstärke ändern.
In den Händen eines interessierten Dreijährigen dürfte sich das umgehend zur veritablen Höllenmaschine entwickeln, man kann ihm das Teil aber auch einfach wieder wegnehmen und ihn an die Arbeit schicken, den eigenen MP3-Player einstöpseln und Zoundz als Lautsprecher mit integrierter Lightshow verwenden – für 50 Dollar allerdings ein eher teures Vergnügen.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising