Späte Gerechtigkeit – nicht

Wer hat sich beim Arbeiten mit Word und Excel noch nie gewünscht, die Erfinder dieser rätselhaften Schöpfungen ins All zu schießen? Der fromme Wunsch geht nächstes Jahr in Erfüllung – allerdings anders als erhofft. Charles Simonyi, der die Entwicklungsteams beider Programme geleitet hat und nicht anders als steinreich zu nennen ist, gönnt sich am 7. März einen achttägigen Ausflug in höhere Sphären als nächster Tourist auf der International Space Station (ISS). Wollen wir hoffen, dass er zumindest ein bisschen schwitzt, wenn er erfährt, dass die Raumstation mit Microsoft-Produkten arbeitet.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising