Highscore durch Fatal1ty-Case

Um mal ganz genau zu sein: niemand benutzt den Begrif Highscore noch. Aber dafür kennt ihn noch jeder. Nicht jeder kennt dagegen den Cyberathleten Fatal1ty (ja, das ist sein Künstlername), der mittlerweile durch das lizensieren seines Zocker-Namens mehr Geld verdient, als ihm ehrliche Arbeit je einbringen könnte. Johnathan "Fatal1ty" Wendel, angeblich nach Mike Tyson der zweitmeist gefürchtete Sportler, bekommt folgerichtig auch Geld von Zalman, dem koreanischen Extremkühlerhersteller, der uns einen ganz kleinen Teil dieses Ruhmes in Form eines PC-Gehäuses zum Preis eines Bürocomputers anbietet: 369 Eurotronen. Aber es sind anständig grosse Lüfter drin und gut aussehn tut das Case definitiv auch. [fe]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising