Hygiene weiter auf dem Vormarsch

Wird das 21. Jahrhundert dereinst als Ära der Hygiene in die Geschichtsbücher eingehen? Nach keimfreien Tastaturen und Mäusen und separaten Ohrhörern dürfen wir nun auch dieses Gerät bewundern, das über dem Türgriff einschlägiger Örtlichkeiten angebracht wird und alle 15 Minuten einen feinen Nebel eines Desinfektionsmittels versprüht, wie es in Krankenhäusern verwendet wird. Das Gerät soll im Handel 60 Dollar kosten (schließlich hat man zwei Jahre und 250.000 Dollar Entwicklungskosten investiert). Jetzt ist es dann nur noch ein kleiner Schritt, bis wir morgens beim Betreten der Gizmodo-Räumlichkeiten dem Herrn Redaktionsleiter die Hände zeigen müssen, auf dass wir auch die Fingernägel gründlich gereinigt haben.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising