Apple: Prüderie oder Markenschutz?

Was auch immer das genaue Motiv von Apple ist, gegen die Hersteller des gPod vorzugehen: Schön ist es nicht. Haben die beiden Betreiber eines aufstrebenden Jungunternehmens mit ihrem Sex-Spielzeug, das seine Dienste im Rhythmus der Musik von iPod, Handy oder anderen Musik-Playern verrichtet, nur das Wohl der Menschheit im Sinne, die ja bekanntermaßen leicht unter Ermüdungserscheinungen im Handgelenkbereich leidet. Als die Masturbationstechnologieexperten allerdings die Marke gPod weltweit schützen lassen wollten, hat ihnen Apple einen Anwalt auf den Hals geschickt. Einstweilen aber zeigen sich die Helden der sexuellen Selbstbefriedigungbestimmung standhaft und warten gelassen auf Klagen.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising