Zune: Dann klappt’s auch mit der Datenübertragung


Unsere US-Kollegen, die auch zu den wirklich coolen Veranstaltungen dürfen, haben bei der Zune-Party, die Microsoft in New York geschmissen hat, die Probe auf’s Exempel gemacht und ein Video gedreht über die Funktion, mit der Songs von einem Player zum anderen übertragen werden. Das Stück, mit dem sie das getestet haben („Emily Kane“ von Art Brut), ist 2 Minuten 41 lang, und das Überspielen hat keine 30 Sekunden gedauert. Kein Vergleich mit USB natürlich, aber ich muss sagen, dass ich beeindruckt bin, wie leicht das ging.

[dj]

  1. leicht?! wie viele waren es, 4 menü klicks? da ist es einfacher seiner angebeteten einfach mal die ohrhörer ins ohr zu fummeln und nahe zusammen zu rücken…

    mal im ernst. genau umgekehrt müsste es funktionieren. eine art freundecodes wären cool. ich gebe den code an meine freunde weiter. die schalten damit meinen zune bei ihre „freundesliste“ frei und können, immer wenn ich wlan an habe bei mir „surfen“ und nach belieben downloaden. so habe ich keine 30 sek aufwand und gleichzeitig auch noch mein freund, sondern nur derjenige, der neue songs haben möchte. läd sich diese beim „browsen“ mit einem klick runter. dann entfällt auch das nervige versand/empfang bestätigen alle 30 sek.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising