Atari-Gründer disst PS3

Nolan Bushnell, als Atari-Vater eine gottgleiche Größe der Game-Gemeinde, hat in einem Interview mit Red Herring harsche Worte für Sony und umso lobendere für Nintendo und Microsoft gefunden. Sony habe jahrelang die Entwickler arrogant behandelt und nur deshalb so viel Erfolg gehabt, weil PS und PS2 zum richtigen Zeitpunkt mit dem passenden Preisschild auf den Markt gekommen seien. Mit der PS3 dagegen habe Sony sich selbst in den Fuß geschossen. Von der Wii erwartet Bushnell, dass sie ein Publikum jenseits der Zielgruppe der 18- bis 24-jährigen findet und in den Mainstream vorstößt, während er bei Microsoft die Entwickler-Tools und die Beteiligung der Spieleproduzenten an den Einnahmen lobt: „Wer in erster Linie für Sony entwickeln würde und nicht für die 360, wäre ein Idiot.“ Sorry, Sony, aber der Mann hat nun mal leider richtig Ahnung …

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising