Japans Jugend sitzt auf der Straße


80.000 PS3s. 127 Millionen Einwohner. Das kann nicht gut gehen. Seit Stunden lungert ein Großteil der japanischen Bevölkerung auf den Straßen des Landes herum, in der vagen Hoffnung, eine PS3 zu ergattern. OK, die Chancen sind besser als beim Lottospielen, aber für die meisten dieser jungen Menschen wird es dann doch wieder auf eine lebenslange Knechtschaft bei der Yakuza hinauslaufen, wenn sie die PS3 wirklich haben wollen.

[dj]

  1. Das waren zum größten Teil aber alles arme Chinesen, die von kleineren japanischen Händlern dafür bezahlt wurden, Schlange zu stehen und einen der ersten PS3 zu kaufen oder gar mehr. Es wurden von Händlern sogar mehrere Chinesen losgeschickt, die in der Schlange ausharren sollten um ein oder mehr Konsolen zu kaufen.
    Wer es nicht glaubt, hier: http://tinyurl.com/yeqngx ein Bericht eines deutschen Studenten, der in Japan studiert und bei dem Verkaufsstart dabei war und über die Machenschaften dieser japanischen Händler schreibt. Natürlich werden diese Konsolen dann von besagten Händlern überteuert an Konsolen-Jünger vertickert, die so heiß auf die PS3 sind, dass sie dafür 1000 Euro und mehr bezahlen.
    Grüßle
    Wolltenurwasrichtigstellen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising