Konica: Peinliches Pimpen

So richtig peinlich wird’s ja immer, wenn an sich furztrockene Firmen meinen, auf Jugendkultur machen zu müssen. Und ausgerechnet Konica Minolta startet jetzt ein Projekt (?) namens „Pimp up the bizhub“, dessen Ziel es ist, das Büroeckchen, in dem sich Drucker, Kopierer, Fax, Scanner undwasweißichnoch mit der Kaffeemaschine zusammendrängeln, in ein psychedelisches Wunderwerk zu verwandeln. Angeblich soll so ein Platz der Ruhe in unserer hektischen Arbeitswelt entstehen. `tschuldigung, aber wenn ich mir das ansehe und mir vorstelle, ich müsste mich in so einem Ambiente aufhalten, würde ich mich doch glatt fragen, ob der zweite Haschkeks am Vorabend nicht zuviel war. Zum Glück derzeit noch ein Prototyp, aber Konica Minolta droht, damit durch Messen und Ausstellungen in ganz Europa zu tingeln.

[dj]

  1. Der Ansatz ist ja nicht schlecht – Computer sind ja heutzutage (normaler-/glücklicherweise) auch nicht mehr beige. Aber wie wär’s stattdessen einfach mal mit einem seriösen Schwarz oder so…?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising