Microsoft: Zune-Songsharing wird doch bezahlt

Nach einigem Hin und Her und Hin zeichnet sich jetzt ab, dass Microsoft das Songsharing per Zune doch finanziell attraktiv machen will. Letzten Samstag haben bei einer Konferenz in Seattle zwei Leute aus dem Zune-Team über Pläne gesprochen, tauschfreudige User mit Microsoft Marketplace-Punkten zu belohnen, die man sowohl auf dem Zune Marketplace als auch auf dem Xbox 360 Marketplace eintauschen kann.
Zu sehen ist hier übrigens J.Allard aus dem Zune-Team, der anschaulich macht, was man in Microsoft-Kreisen stilmäßig für „cool“ hält: Michael-Stipe-Glatze, Kapuzensweater unter Jackett („ich bin ein Business-Mann, aber ich bin cool“), gewagte Farbkombinationen (verschiedene Blautöne mit Gelb). Jemand noch Fragen, wie das Zune-Design zustande kam?

[dj]

  1. Moment, ich werde dafür belohnt, wenn ich meine Musik anderen zur Verfügung stelle? Äh, klingt das nur für mich etwas absurd?!

  2. @ Timbo: Halt. Zurückgehen und die älteren Posts lesen: Du wirst belohnt, wenn derjenige, dem Du den Song für 3x hören/3Tage nutzen geschickt hast, ihn dann bei Zune Marketplace kauft. D.h. Du re-finanzierst Dich durch viel versenden und Leute bequatschen – das, was heute Promo-Abteilungen bei Plattenfirmen machen … ;-)

  3. Ich will doch nihct zum Musikdrücker von Microsoft oder irgendwem werden..
    nene,
    seh schon alle Zuner ihre komplette Bibliothek am rumschicken..
    :P

    AngOr

    @Gizmodo: Super, Ihr habt ja ein Favicon ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising