Weltherrschaft mit Zune 2.0?

Gut, die Verschwörungstheoretiker unter unseren Usern verdächtigen uns wechselweise der Korruption durch Sony und Microsoft (wovon mein Girokonto leider nichts weiß), aber vielleicht ist es ja ganz interessant zu lesen, wo Mike Elgan von ComputerWorld den Zune sieht. Der findet die derzeitige Version des Zune zwar auch Dreck, meint aber, dass das Gerät ganz nach vorne kommen kann, wenn Microsoft Hacks ermöglicht:

„Man sollte zulassen, dass der Zune in einen Xbox-Game-Contoller, eine Fernsehfernsteuerung, ein tragbares Präsentationsgerät, eine Wireless-PC-Festplatte oder einen Vista-Gadget-Emulator umgebaut werden kann. Wenn ich eine Wireless-Tastatur und eine Zune-Version von Pocket Outlook hätte, würde ich nie mehr einen iPod kaufen. Man sollte ClearType in Zune einbauen und das Gerät zum ultimativen eBook-Readder machen (und Bücher auf dem Zune Marketplace verkaufen).“

Das würde allerdings voraussetzen, dass Microsoft die Kontrolle über den Zune zurückfährt, was ein ziemliches Umdenken in Redmond voraussetzen würde. Aber wer weiß, wie beweglich Microsoft wird, wenn die erste Generation des Zune floppt. Immer daran denken: Da stecken die Milliarden, und wer denkt, dass der iPod als Marktführer nicht mehr einzuholen ist, sollte sich lieber daran erinnern, was Netscape passiert ist.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising