Sony: Plappermäulchen im Management

Mit Sony geht’s mir so wie mit Axel Schulz. Eigentlich hege ich keine übermäßig großen Sympathien, aber wenn ich dann sehe, wie die beiden auf die Fresse bekommen, habe ich doch Mitleid. Vor allem, wenn sich Sony wie jetzt selbst ein Ei legt und den General Manager für Australien und Neuseeland, Nic Foster, erzählen lässt, dass die Wii eigentlich eine bessere Konsole ist als die PS3:

„Die Wii ist explizit ein Game-Gerät. Man bekommt ein Produkt, das mehr Spaß macht und intuitiver ist. Die PS3 ist eine breiter angelegte Entertainment-Lösung, mit der man Spaß haben und Spiele genießen kann … sie bietet aber auch ein ganzes Paket anderer Anwendungen … wie etwa die Blu-ray-Medienwiedergabe, die Möglichkeit, auf Musik und Fotos zuzugreifen und mit der PlayStation Portable zusammenzuarbeiten.“

Das ist nun schon das zweite Mal in kürzester Zeit, dass Sony so tut, als sei die 600-Dollar-Konsole eine Art Media Center. Ob damit die 350-Dollar-Differenz zur Wii wirklich zu rechtfertigen ist?

[dj]

  1. Sofern man dem letzten Vergleich der Konsole Glauben schenken kann, ruckelts da gewaltig in der PS3Kiste – wo die Wii und Xbox360 flüssig laufen (wenn auch auf unterschiedlichem Grafik-Niveau) kommt die Framerate der PS3 nicht nach – kein Wunder, dass nun eine Ausweichmöglichkeit gesucht werden muss um dieses überteuerte (jaja, Bluray blabla) Ding an den Mann zu bringen – dann eben als HDTV Bluray Player mit Galerie- und Musik-Funktion … und spielen kann man auch noch, was will man mehr ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising