Cthulhu für zuhause

Wer die Horrorklassiker von H.P.Lovecraft nicht kennt: sofort schämen und nachholen. Denn sonst kann man gar nicht verstehen, was es mit der abgebildeten Ctulhu-Figur, noch dazu mit den abgebildeten, vor Grauen erstarrten Ctulhu-Opfern, eigentlich auf sich hat. Lovecraft jedenfalls berichtet von den abscheulichen Riten der degenerierten Beowohner vergessener Täler in den Bergen Neu-Englands so: "Iä! Iä! N'ghaa, n'n'ghai-ghai! Iä! Iä! N'ghai, n-yah, n-yah-shog-gog, phttaghn!" und an anderer Stelle: "...und heraus troff schwärzliches, protoplasmisches Fleisch, das sich vereinigte und jenes ekelhafte, entsetzliche Grauen aus dem äusseren Raum formte, den Auswurf des Urschlamms, jenes fühlerbewehrte, amorphe Monster, welches hinter der Tür lauert..." (Aus: Das Grauen vor der Tür). Verglichen damit haben wir's eigentlich doch ganz gut, oder? [fe]
[via wonderland]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising