Apple und Forrester: Jetzt haben sie sich in den Haaren

Nachdem die Marktforscher von Forrester von Umsatzrückgängen bei iTunes berichtet haben, hat Apple prompt reagiert und die Zahlen als völlig falsch bezeichnet – ohne aber selbst eigene dagegenzusetzen. Apple verweist lediglich darauf, im dritten Quartal Gewinne verzeichnet zu haben, was angesichts der iPod-Umsätze ja auch nicht verwunderlich ist.
Forrester allerdings hat noch eine weitere Spitze für Apple bereit und genüsslich angemerkt, dass etwa bei einer Kreditkartenaktion von 1,98 Dollar (für zwei Songs) nach Abzug von Gebühren und Lizenzen bestenfalls ein schmaler Gewinn entstehen könne – und Vermutungen, dass Apple iTunes mit den iPod-Einnahmen subventioniert, kursieren ja schon lange...

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising