LCD-Preisabsprachen vermutet

Einige LCD-Hersteller sind in den Verdacht geraten, unlauteren Wettbewerb zu betreiben und werden nun von der amerikanischen Antitrust Behörde unter die Lupe genommen. Unter den Firmen, denen vorgeworfen wird, dass sie nach Absprache die Verkaufspreise der Jahre 2003 und 2004 eingefroren und nicht den jetzigen Gegebenheiten angepasst zu haben, sind unter anderem namhafte Hersteller wie Sharp, (Japan) Samsung und LG Philips (beide Korea) und Philips Electronics (Niederlande). [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising