Luxpro: Geht Apple an den Kragen

Die Ohren noch voll vom Apple-Gejammer, dass alle Welt (und vor allem die bösen bösen Microsofties) immer ihre Ideen klaut? Tja, dass Apfel und Kreativität keine Synonyme sind, belegt ein Urteil aus Taiwan: Der Hersteller Luxpro hat nämlich einen Patenstreit mit Apple vor Gericht gewonnen und will nun 100 Millionen Dollar haben. Apple hatte 2005 befunden, dass das Produkt von Luxpro dem eigenen Shuffle zu ähnlich sei und den Verkauf unterbinden lassen. Zu Unrecht, fand Justitia, sooooo groß sei die Ählichkeit nun auch wieder nicht. Dass Luxpro jetzt allerdings die alten Player von damals unter neuem Namen auf den Markt bringen will, zeugt auch nicht von Weitsicht, zumal die Dinger beim ersten Versuch nicht gerade für Begeisterungsstürme gesorgt haben.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising