3D braucht immer noch ne Brille

Hmmm... solange man Brillen braucht (die einen wie einen Idioten aussehen lassen), um in den Genuss von dreidimensionalen Bildern zu kommen, fürchte ich wird es nichts werden mit dem flächendeckenden Erfolg solcher Bildschirme wie dem iZ3D hier von Zalman (in 22 und 19 Zoll erhältlich). Klar, die Technologie funktioniert. Ziemlich gut sogar. Nur der Betrachtungswinkel lässt mit zehn Grad vertikal und 90 Grad horizontal etwas zu wünschen übrig. Aber irgendwie scheinen sich die Macher über den Makel mit der Brille bewusst zu sein, denn die 3D-Gaming-Monitore haben einen Umschalter auf 2D Betrieb integriert... [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising