So verkauft man Handykondome!

Hier beispielsweise ist es so, dass das Gadget selbst keine bestimmte Form braucht, um wahrgenommen zu werden. Eigentlich ist es total egal, worum es überhaupt geht. Ich könnte auch blind irgendwelche unzusammenhängende Buchstaben eintippen - und keiner würde es bemerken. Ich versuch’s trotzdem mal: Es geht um ein Handykondom. Handykondom! Hallo? Danke, CES! Nancy (Foto ^^) macht übrigens ihre Sache so gut (Video nach dem Sprung), dass anscheinend niemandem auffällt, dass das Handy, an welchem sie ihre Fingerfertigkeit demonstriert, ausgeht. Zufall? [bda]


Bitte achtet mal auf das Handy. Das Handy meine ich. Und zwar in dem Augenblick, wenn es von der liebreizenden Dame im Bikini ins Wasser getaucht wird. Da geht doch das Licht aus, oder? [bda]

  1. Bekommt man beim Kauf eines solchen Handy-Kondoms auch solch eine Nancy dazu?

    Und ja, das Licht geht aus. Hoffentlich für den Besitzer wars nur das Licht…

  2. Das ist doch wohl normal? Mein qTek schaltet nach ca. derselben Zeit das Display aus. Kann man natürlich einstellen, ist mir auch klar ^^.
    Wäre natürlich schon ziemlicher Zufall, wenn das Timing so unglücklich gewählt wurde *g*. Aber kann mir kaum vorstellen, dass da so schnell Wasser bei diesem Knoten eingedrungen ist und das Ding in so kurzer Zeit zerstört hat. Naja ich weiss nicht.
    Vielleich müsste man den Besitzer konsultieren oO

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising