The Pirate Bay will Sealand kaufen

Die schwedischen File-Sharer von Pirate Bay haben sich vorgenommen, das obskure Staatsgebilde Sealand zu erwerben. Das wäre in der wechselhaften Geschichte von Sealand, in der auch das Thema Piratenradio schon eine Rolle gespielt hat, eigentlich eine ganz logische Entwicklung. Auf jeden Fall hofft Pirate Bay, mit einem eigenen staatsähnlichen Gebilde (das trifft es wohl am besten) aus den ganzen Urheberrechtsstreitigkeiten herauszukommen. Das Problem an der Sache: Sealand soll 504 Millionen GBP wert sein – auch wenn nicht klar ist, wer das zahlen würde. Pirate Bay versucht derzeit, Geld für den Sealand-Kauf über eine Site aufzutreiben, die jedem Spender die Sealand-Staatsbürgerschaft verspricht. Sollte es mit dem Erwerb nicht klappen, wird nach einer anderen Insel weitergesucht.

[dj]

  1. Soweit ich weiß, ist Sealand überhaupt kein eigener Staat, sondern liegt seit Jahren mit Großbritannien im Streit. Es gab wohl bislang keinen Grund die alte Bohrinsel militärisch zu stürmen o.Ä.
    Der Einzige, der glaubt, dass er im Recht sei, ist wohl der Besitzer.
    Somit würde dort das britische Recht gelten und das auch Pirate Bay keine Chance.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising