Handy fängt in Hosentasche Feuer

Ob Handys nun Gehirntumore verursachen oder nicht sei mal dahingestellt... brandgefährlich können sie - im wahrsten Sinne des Wortes - dennoch sein. Ein glückloser Kalifornier erlitt Verbrennungen zweiten und dritten Grades, als sein Handy in der Hosentasche aufgrund irgendeiner Störung Feuer fing. Arm und Bein der rechten Seite, auf dieser Seite hatte er das Mobilfon in der Tasche, sowie der Rücken und die Körperseite sind betroffen. Der Zustand des Mannes ist ernst aber stabil. Das Hotelzimmer, in dem der Vorfall sich ereignete ist verwüstet, allein dort entstand ein Schaden in Höhe von 75000 Dollar. Die Behörden verweigern indes die Angabe, von welchem Hersteller das Handy war. [bda]

  1. Ääääh, mir war eigentlich von Anfang an klar, dass das abgebildete Handy reine Illustrationszwecke erfüllt…
    Aber schön, dass ihr alle so emsig mitdenkt. ;]

  2. Naja,
    1…. ein altes Handy.
    2. … kann es bei Verwendung von Nachbau-China Akkus (zb ebay 1,95 pp)zu sowas kommen.. weil weder Spezifikationen noch Schutzmaßnahmen eingehalten werden.
    Zumindest bei einigen.

    Und das sich jemand damit verbrannt hat kam ja schon öfter vor.

    Aber er kann sich ja jetzt auch ein Ihfone zulegen *g*

    (Nett recherchiert cjm, hatte mich schon gewundert warum die Brandspuren so aussehen)

    Greetz
    Gördi

  3. @bda: Ach so. Mir nicht. Bin ein schlichtes Gemüt…

    Jedenfalls sind solch extreme Energiegefälle auf so engem Raum immer latent gefährlich. Geht nicht anders w/ Naturgesetz. Bestätigt euch jeder Chemielehrer.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising