”Falsche” Kabel – Garantie erloschen

Das kann wahr sein - oder aber auch nicht. Die Meldung stammt jedenfalls aus einem AVS Forum. Ein User namens ragedogg69 schreibt dort, dass seine Playsie3 kaputt ging - und er im Zuge dessen feststellen musste, dass seine Konsole keine Garantie mehr besaß. Weil er statt Sonys lizensierten Component Kabeln welche eines Drittanbieters verwendet hatte. Keine Ahnung ob Sony so etwas grundsätzlich so handhabt oder ob das hier die berühmte Ausnahme darstellt. Denkbar wäre es jedenfalls schon, dass Sony so die Fälle der Reperaturen auf Garantie reduzieren möchte. Ragedogg69 hatte aber dennoch Glück: Statt die 150 Dollar an Sony für die Reparatur zu bezahlen, konnte er die PS3 bei seinem Händler umtauschen, der seinen Kunden ein 90-Tage Rückgaberecht einräumt. Also, falls jemand demnächst ein Gespräch mit dem Sony Support führen muss: Vorsichtshalber mal die Klappe halten, welche Kabel man verwendet, k? [bda]

  1. sony hat es anscheinend nicht nötig seine kunden nett zu behandeln. das werden sie ja dann bei ihrer endjahresstatistik 2007 sehen, ob es sich gelohnt hat. Nach all den Vorfällen wie z.B. die Verschiebung der PS3 in Europa sind schon einige Kunden abgesprungen. Wenn das so weiter geht, wird Sony irgendwann 3rdParty-Hersteller für Nintendo und Microsoft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising