Mikrowelle killt Keime…

... lautete die Meldung, die sich virusartig über Reuters verbreitete. Spülschwämme sollten porentief rein werden, wenn man sie nur zwei Minuten in die Mikrowelle steckt. Leider ist den meisten Experimentierfreudigen entgangen, dass man den Schwamm gut nass machen sollte. Ansonsten schmilzt das Ding, fängt an zu brennen und verbreitet grauenhaften Höllenbrodem. Allerdings gibt es ebenso Berichte darüber, dass auch nasse Spülschwämme in der Mikrowelle nicht gerade Wohlgerüche entwickeln. Und, falls es jetzt immer noch Mutige gibt, die das gern ausprobieren würden, noch was: Vermutlich ist der Schwamm auch noch unverschämt heiß, wenn man ihn wieder rausholt... [bda]

[via engadget]

  1. Dabei geht es doch viel viel einfacher. Eine Schüssel nehmen, Wasser (z.B. in der Teekanne) zum kochen bringen, über den Schwamm geißen, den Schwamm ein paar Mal (z.B. mit einem Esslöffel) zusammenpressen und mit kaltem Wasser durchspülen. Man glaubt gar nicht, wie das „stinken“ kann, obwohl der Schwamm vorher eigentlich suber ausgesehen hat. da sieht man einfach, dass Bakterien eben unsichtbar (zu klein) für uns sind….

  2. man kann sichs noch einfacher machen. man kauft billigschwämme und immer wenn man meint, dass sie das zeitliche gesegnet hat, schmeißt man sie weg…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising