Der Fluch der Jugend

Ganz einfach Mosquito nennt sich ein Gerät, das Teenager davon abhalten soll, an Orten herumzulungern, die der reiferen Jugend vorbehalten bleiben sollen (also sagen wir mal Café Kranzler und Vorplatz vom Hotel Adlon). Das äußerlich so harmlose Gerät sendet einen Störton auf einer Frequenz, die man gar nicht mehr wahrnimmt, wenn man erstmal die magische Altergrenze von 20 Lenzen überschritten hat und über eine halbwegs geregelte Einkommensquelle verfügt. Wer dagegen noch im zarten Teenager-Alter ist, fühlt sich von dem Geräusch irgendwie belästigt und verdrückt sich zum nächsten MacDonald’s. Komisch, dass man dafür jetzt extra ein Gadget braucht, früher ging das auch mit Howard-Carpendale-Beschallung.

[dj]

  1. da geb ich dir recht. Ich bin 30 und bekomme irre Kopfschmerzen von den Teilen. Kann man da wegen Körperverletzung klagen? Das tut noch danach minutenlang weh… Kann ja nicht ganz gesund sein.

  2. Leider gibt es auch einige, die ein recht empfindliches Gehör haben und auch im zarten Alter von 29 solche Frequenzen noch warnehmen.
    Oder man denke an eine Mutter mit ihrem Baby, welches plötzlich lauthalt anfängt zu schreien, wegen dieses furchtbaren Tons. Und Mutti hört gar nichts…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising