Das Xbox Speicher-Dilemma

Aufgrund der Tatsache, dass die aktuellen Speicherkarten für die Xbox 360 nur 64 MB aufnehmen können, das Xbox Live Arcade Game Castelvania: Symphony of the Night aber schon mit 97 MB zu Buche schlägt, musste Microsoft zwangsläufig aktiv werden und sich etwas einfallen lassen. Nun, es war nicht sooo schwer, herauszufinden was geschehen musste. Natürlich mussten größere Speicherkarten her. Die wiederum, mit 512 MB Speichervolumen, gab es anscheinend zum Vorbestellen bei Gamestop... Allerdings ist der Link schon wieder tot. Hmmm.

Was allerdings Xbox-Freunde viel mehr nerven dürfte, ist die Tatsache, dass die Xbox zwar einen USB-Slot hat, man daran aber mitnichten eine Festplatte oder einen Speicherstick zum Safen eines Spiels dranhängen kann. Warum? Hmmm. Wahrscheinlich eine Frage des Geldes. Besagte 512MB Speicherkarte hätte 50 Dollarellos gekostet, dafür kriegt man ja schon locker ne Externe mit 40 bis 60 Gig (ich hab für meine 160er 57 Eurellen hingelegt). Das wird sich allerdings für Microsoft nicht bezahlt machen. Viel eher kann ich mir vorstellen, dass das manche Leute derart verärgert, dass sie sich an nen Hack machen, mit dem man seine Spiele eben doch auf nen Stick ziehen kann. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising