Ministativ fürs Handy

Das scheint mir ein weiterer Anwärter auf den Thron der völligen Überflüssigkeit zu sein: Ein Ministativ für’s Kamerahandy. Hmmm. Damit schlechte Fotos nicht verwackeln. Dabei weiß doch jeder, dass man nur dann gute Aufnahmen mit dem Handy hinkriegt, wenn man sie durch absichtliches Schwenken oder Hüpfen ordentlich unscharf macht. Oder sagen wir es mal so: Nur dann hat man zumindest eine Chance, dass man hinterher ein interessantes Foto hat. Wer das nicht glaubt, der soll meinetwegen 25 Dollarellos für das Cellpod ausgeben und schauen wo er bleibt. Ich habe jedenfalls gewarnt. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising