DRM-freier Content: So schaut’s wirklich aus

Nachdem alle Welt, nein, der Teil der Welt, der DRM erst eingeführt hat, Krokodilstränen weint und das Ganze am liebsten wieder rückgängig machen würde, geht Universal mit seinem Suretone-Label mit gutem Beispiel voran – nicht.
Auf den ersten Blick klingt das gut: Suretone will Videos von Bands wie Weezer DRM-frei in nicht näher genannte Filesharing-Netzwerke stellen. Die Wahrheit: Nach der Hälfte des Videos wird man auf die Suretone-Website verwiesen, wo man den Rest sehen kann und gleichzeitig schön mit Werbung vollgestopft wird. Wahrscheinlich wird die Musikindustrie als nächstes darauf hinweisen, dass sie ihre Produkte praktisch schon immer DRM-frei angeboten hat – man kann sich ja bei Amazon 30 Sekunden anhören ...

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising