Tastatur für Analfabethen Gamer

Geradeso als ob die Koreaner alles erfinden würden. Papperlapapp. Auch hierzulande gibt es Leute, die keinen vollständigen Satz tippen können, dafür aber garantiert bei der nächsten Cyber-Olympiade dabei sind, weil sie unirdisch schnell zocken können.

Genau in diese Marktlücke stösst der Lindener PC-Beleuchter und Hardware-Modifikator Sharkoon mit dem Rush-Pad. Nur halb so breit wie eine blöde, langweilige Bürotastatur, sind die wichtigsten Tasten (W, A, S und D) in griffigem, orangen Gummi gehalten. Lautstärkeregler sind oben mit dran, Tasten gleich mal den Grundfunktionen der virtuellen Freizeitgestaltung zugeordnet: Waffe wechseln, nachladen, ducken, nuklearer Erstschlag. Ooops. Der letzte Punkt kommt gar nicht vor. Naja. Hab ich mich eben geirrt. Trotzdem ein schönes Teil, mit USB-Anschluss und für unter 16 Eurotronen zu haben. [fe]

…seh‘ ich grade: Tastaturschablonen. Auch und gerade für World of Warcraft. Uber-Imba-Paladin-Pwnzor mit einem mal antippen? Das wär doch ne Erfindung, auf die Millionen von Elfjährigen gewartet haben! Da kann Einstein einpacken, mit seinem Relativkram.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising