Taggen im großen Stil

Wow! Die Basteleien des Graffiti Research Lab lassen einen ehrfürchtig auf die Knie sinken. Ein 5000 ANSI DLP Projektor, ein Laptop, ein leistungsstarker Laser (also einer mit dem man Luftballons platzen lassen und Streichhölzer entzünden kann) und noch son paar Sachen mehr (komplettes Setup HIER). Und was jenseits aller technischen Einzelheiten dann so einfach aussieht, ist ganz schön kompliziert. Das L.A.S.E.R.TAG- Programm verfolgt die Bewegung des grünen Lasers mittels einer Kamera und projiziert dann die “Farbe” auf das Gebäude (verlassen, in Rotterdam). Besonders schick finde ich den Drips-Effekt, im Video nach dem Sprung ganz gut zu sehen. Die Jungs sind mit ihren Projektionsideen übrigens nicht geizig, alles ist Open Source und für Windows Nutzer runterladbar. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising