Pixel-Spiegel

Der Designer Daniel Rozin hat’s mit Spiegeln und beschert der Welt den Shiny Balls Mirror, der nicht aus Glas besteht, sondern eine Oberfläche aus 921 chromverkleideten Kugeln und 921 schwarz eloxierten Aluminium-Röhren hat. Die werden von insgesamt 819 Motoren so positioniert, dass sie das Bild wiedergeben, das ihnen von einer Digitalkamera vorgegeben wird. Sieht beeindruckend aus, ist aber eher was für Kunstfreunde als für Menschen mit dem profanen Problem der Morgenrasur.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising