Die robotische Reise ins Innere des Körpers

Das Innere des Körpers erkunden kann dieser medizinische Minibot. Er macht nicht nur Aufnahmen, sondern nimmt auch Gewebeproben und wird mithilfe eines Magnetfelds von außen durch das Körperinnere manövriert. Mit seinen zwei mal einem Zentimetern Größe wird er schätzungsweise zur Inspektion des Verdauungstraktes eingesetzt werden, durch Adern passt er wohl kaum. Er soll in manchen fällen dann helfen, die Art des Eingriffs so klein wie möglich zu halten. Insgesamt fünf verschiedene Prototyp-Versionen bauten die Forscher der Ritsumeika und der Shinga Universität, alle übermitteln ihre Daten über ein zwei Millimeter dünnes Kabel an einen Computer. Das Kabel stellt außerdem eine Art Sicherheitsleine dar, falls der schwimmende Minibot irgendwo auf Grund läuft oder auf Abwege gerät. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising