SnoopStick: Übelste Schnüffelei

Produkte wie SnoopStick appellieren an die niedersten Instinkte im Menschen: Nur krankhaft Neugierige (oder Eltern) können auf die Idee kommen, die auf dem Stick befindliche Software auf den Rechnern anderer Leute zu installieren, damit sie fortan überwacht, welche Websites aufgerufen, was für IM-Konversationen geführt werden etc. Noch schlimmer: Wenn man den SnoopStick in einen beliebigen Rechner mit Internet-Zugang schiebt, kann man von ihm aus das Überwachungsobjekt bei seinen Online-Aktivitäten beobachten und sogar IM-Gespräche belauschen. Kostet 60 Dollar.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising