Nicht einfach blindlings im Ohr rumbohren …

Wer weiß denn, was dabei alles passieren könnte! Nachher endet der Versuch, die eigene Geräuschsensibilität durch Freilegung der Gehörgänge zu verbessern, mit einem lädierten Trommelfell und dem Ende der Musikerkarriere (obwohl das – wie wir seit Beethoven und Townshend wissen – auch halbtaub geht). Aber zum Glück gibt es ja Ear Scope GXL, ein Wundergerät, mit dem man sich selbst beim Ohrausschaben zusehen kann. Und wer seine Mitmenschen daran teilhaben lassen möchte, kann auch ein LCD-TV anschließen und die spannenden Vorgänge im Innenohr für alle sichtbar machen.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising