Reis-Omelett als Maus-Cover

Normalerweise dienen Experimente mit der klassischen maus eigentlich dazu, irgendeine Funktionalität (vermeintlich) zu verbessern. Völlig sinnfrei dagegen – zumindest für mich – ist dieses Maus-Cover in Form eines mit Reis gefüllten Omeletts mit reichlich Ketchup. Quält man damit den Kollegen, der gerade eine Diät begonnen hat? Soll das für das permanente unterbewusste Gefühl sorgen, man habe klebrige Finger? Oder steckt da wieder mal was, dahinter, was wir Mitteleuropäer so wenig verstehen wie die Vergötterung von Scheißhaufen?

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising