Wenig-tödliche Elektroschocker

Elektroschockpistolen sind in Deutschland noch in einer rechtlichen Grauzone, und das nicht ohne Grund. In den USA sind die so genannten Tasers äußerst beliebt bei Sicherheitsdiensten, und die Hersteller der Elektroschocker werden nicht müde, die Dinger als sicher anzupreisen. Dennoch gibt es mehr und mehr Studien, die durchaus belegen, dass sie lebensgefährlich sein können. Denn - das ahnt man schon ohne Studie - Elektroschocks sind nicht gerade Balsam für die Pumpe, was auch diese CrunchGear Studie zeigt. Über 220 Menschen sind in den USA schon durch diese “nicht-tödliche Waffe” getötet worden. Was dazu führte die Bezeichnung “nicht-tödlich” in “wenig-tödlich” zu ändern. Hmmm. Erinnert mich irgendwie an “ein bisschen schwanger”... [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising