Armbanduhren: Aus und vorbei?

Der Slate-Wirtschaftskolumnist Daniel Gross hat sich der Verkaufszahlen von Armbanduhren im unteren Preissegment (unter 200 Dollar) angenommen und kommt zu der Vorhersage, dass die klassische Armbanduhr tot sei, weil ohnehin jeder ein Handy oder einen MP3-Player dabei habe, der die Zeit mindestens genauso akkurat anzeigt. Verkaufen würden sich in Zukunft nur noch Edel- und Design-Teile oder Ihren mit besonderen Funktionen.
Zumindest bei mir trifft er da den Nagel auf den Kopf: Ich habe eine klassische Glashütten-Uhr (mit Zeigern und Ziffernblatt), eine Neolog und eine Outdoor-Uhr mit Höhenmesser, Barometer etc. Und was hängt bei Euch so am Handgelenk?

[dj]

  1. Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass man ne gute Armbanduhr durch n Handy ersetzen kann. Ich trag jeden Tag meine Junghans Max Bill oder eine Tissot – und ich freu mich jeden Tag drüber, auch wenn ich Nerd bin :)

  2. Ich bezweifel stark, dass Armbanduhren bald verschwunden sein werden. Wenn ich das Haus verlasse und meine Uhr vergessen habe, fühle ich mich „nackt“ – was ich bei vergessenem iPod nicht sagen kann.

  3. Man muss auch bedenken, dass man sein Handy oder iPod nicht überall benutzen darf (z.B. Schule), besonders in irgendwelchen Prüfungssituationen.

  4. hm, denke auch nicht das die Armbanduhren sooo schnell aussterben werden,… eher umgekehrt, es werden dort diverse kommunikationstools implementiert werden 8).
    Bis ich mein N73 aus der Tasche geholt hab und die stromsparfunktion deaktiviert hab (taste drücken) und dan die uhrzeit sehen kann vergeht eine zeit.. bis ich auf meine Romanoff Automatik geschaut hab vergeht definitiv weniger ;)

    Aber zugegebener weise trag ich die Uhr nur selten… zu empfindlichh im rauhem alltag…

    Dagegen offeriert mir das kommunikationsinstrument mit erweiterten möglichkeiten eben viel mehr von diesen so dass ich dieses dann doch mehr benutze … *g*

  5. Ohne Uhr am Handgelenk fühle ich mich irgendwie nackt. Sie muß schnell und gut ablesbar sein, also eine „Analog-Uhr“ mit Zeigern, am besten helle Zeiger auf dunklem Untergrund. Und wenn dann auch noch 1GB Flash-Memory eingebaut ist, dann ist sie einfach doppelt nützlich.
    Hier ist „meine“ Uhr – ohne mein Handgelenk ;-)
    https://www.laks.com/preview-big-uhr.php?lang=de&titel=%3E%3ELAKS%20Memory%20Date%20USB%202.0%3C%3C&bild_uhr=1863&name=future&art_id=98&bestellnummer=1863

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising