Thanko Vonia: Die Rückkehr des Stirnbands – mit Musik

Neben einer Reihe von anderen Scheußlichkeiten haben die 80-er Jahre auch Arm- und Stirnbänder hervorgebracht, mit deren Tragen man sich als Angehöriger der Sport treibenden Kaste identifizieren konnte, die alles für einen porn-tauglichen hard body zu tun bereit war.
Thanko wiederbelebt mit dem Vonia-Stirnband diese Tradition und erweitert sie um den zeitgemäßen Aspekt, dass man heutzutage körperlichen Aktivitäten nicht ohne MP3-Player nachgeht. Vonia bietet ergo Platz für den iPod shuffle und strahlt dessen Musik direkt in die Schädelknochen ab, so dass sie angeblich auch ganz ohne Ohr- und Kopfhörer zu konsumieren ist. Das mag beachtlicher technischer Fortschritt sein; blöd aussehen tut’s aber immer noch.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising